LDS/SMD3

Mit diesem Spulenkörper - Katalog informieren wir Sie über die Produktpalette der NORWE LDS/SMD3-Baureihe

Das LDS-Verfahren verwendet besondere Kunststoffe mit Additiven. Nach einer partiellen Aktivierung mittels eines Lasers können in diesen Bereichen leitfähige Oberflächen chemisch

aufgebracht werden.

NORWE hat das LDS-Verfahren mit der Möglichkeit von vernetzten Kunststoffen weiterentwickelt, um Kontaktierungen von Wickeldrähten ohne Lötstifte direkt am Kunststoff zu ermöglichen.

Die Vorteile sind überzeugend – Bauteilreduzierung, vereinfachte Anschlusstechnik, geringeres Bauteilegewicht, optimale Koplanarität, Durchkontaktierung sowie die Realisierung von kleinen

bzw. mittleren Serien ohne Aufwand für eine Bestückungstechnik.

Strahlenvernetzte Materialien halten kurze, aber sehr hohe Spitzenleistungen problemlos aus. Neben den verarbeitungstechnischen Aspekten ergeben sich auch interessante Kostenvorteile - wir informieren und beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Für die Beantwortung von Fragen stehen unsere Spezialisten gerne zur Verfügung.

Unsere umfangreiche Palette an Spezialformen erlaubt durch einfaches Auswechseln von Formeinsätzen nahezu uneingeschränkte konstruktive Veränderungen der Bauteile nach Ihren Vorgaben. Als weiteren Vorteil für Sie ermöglicht dieses Baukastensystem eine extrem kurze Herstellungszeit der Spritzgussformen zu äußerst günstigen Konditionen.

EE-SMD-Spulenkörper (LDS/SMD3)

Die Spulenkörper sind aus glasfaserverstärktem, vernetztem Polyamid PA66, CRE/35/8LDS2. LDS-strukturierte Flächen 6-8 µm Kupfer, Sperrschicht 3-4 µm Nickel und Oberfläche 0,1 µm Gold. Maximale Löttemperatur +400°C bis 3 Sek.
Sonderausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Die SMD3-Spulenkörper weisen - wie die bestehenden SMD2-Spulenkörper - getrennte Anwickel- und Lötseiten, kompatibles Zubehör und die Möglichkeit der automatischen Verarbeitung auf.
Die neue SMD-Generation besticht dabei zusätzlich durch optimale Koplanarität, geringes Artikelgewicht und hervorragende Löteigenschaften.

EE 5 - EE 16 (LDS/SMD3)

P-EE Pick and Place-Kappen

Die Pick and Place-Kappen sind aus glasfaserverstärktem Polyphenylensulfid PPS, torA504 (RTI Dauergebrauchstemperatur +130°C) und geeignet für Reflowlötung.
Sondermaterialien - z.B. Strahlenvernetzung - und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Für eine automatische Bestückung von EE 5 - EE 20 SMD3-Übertragern eignen sich die auf dem oberen Flansch der Spulenkörper einrastbaren Pick and Place-Kappen der Reihe P-EE.
Für Bestellungen bitte Typenbezeichnung und Bestell-Code angeben.

P-EE 5 - P-EE 20

Spannbügel SB

Die Spannbügel SB aus rostfreiem Stahl dienen dem festen Zusammenhalt von Ferritkernhälften, sie lassen sich einfach und somit rationell montieren. Die Klammern umschließen dabei den gesamten Ferrit, so dass Schwankungen der Betriebstemperatur keinen Einfluss auf den Klammerdruck haben. Pro Kernsatz und Spulenkörper ist ein Spannbügel erforderlich.

Sondermaterial und -ausführungen auf Anfrage möglich, alle Ma?’~_angaben in mm/inch.
Für Bestellungen bitte Typenbezeichnung und Bestell-Code angeben.

Spannbügel SB

Ergänzende Produktinformationen

Erläuternde bzw. weitergehende Informationen zu dieser Spulenkörper-Serie entnehmen Sie bitte der anhängenden pdf-Datei.

- LDS-Prozess in Schritten
- EE Ferrit-Kerne

LDS/SMD3 Produkt-Infos