EP-Reihe

Mit diesem Spulenkörper - Katalog informieren wir Sie über die gesamte Produktpalette der EP-Reihe

EP-Kerne ermöglichen den Aufbau von Übertragern hoher Induktivität bei kleinen Abmessungen und sind durch die geschlossene Form streufeldarm. Durch die kubische Bauweise ist ein platzsparender Aufbau auf der Leiterplatte möglich.

Wir liefern dazu Spulenkörper aus hochqualifizierten Kunststoffen genau so, wie sie zu Ihrer individuellen Fertigung passen. Die notwendigen Federklammern zur Befestigung der Ferritkernhälften finden Sie ebenfalls in diesem Katalog.

Werden im Rahmen der Weiterverarbeitung Hochtemperaturlöttechniken eingesetzt, empfiehlt sich die Verwendung von strahlenvernetzten Thermoplastwerkstoffen. Dadurch wird die Beibehaltung der mechanischen Eigenschaften - hier insbesondere die der glasfaserverstärkten Polyamide - gesichert und das Bruchrisiko minimiert. NORWE bietet deshalb alle Bauteile der EP-Reihe auf Wunsch auch mit Strahlenvernetzung an. Dabei wird dem Grundwerkstoff ein Additiv (Vernetzungsverstärker) beigefügt und die Bauteile später einer Bestrahlung mit Beta- oder Gammastrahlen ausgesetzt.

Durch die Strahlenvernetzung ist das Material dann nicht mehr thermoplastisch (allerdings auch kein Duroplast) und hält kurze, aber sehr hohe thermische Spitzenbelastungen problemlos aus. Neben den verarbeitungstechnischen Aspekten ergeben sich auch interessante Kostenvorteile - wir informieren und beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Unsere umfangreiche Palette an Spezialformen erlaubt durch einfaches Auswechseln von Formeinsätzen nahezu uneingeschränkte konstruktive Veränderungen der Bauteile nach Ihren Vorgaben.

Als weiteren Vorteil für Sie ermöglicht dieses Baukastensystem eine extrem kurze Herstellungszeit der Spritzgussformen zu äußerst günstigen Konditionen.

Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

EP - Spulenkörper mit Lötstiften

Die Spulenkörper sind aus glasfaserverstärktem Polyethylenterephthalat PET, rtg nat. (RTI Dauergebrauchstemperatur +155°C). Lötstiftmaterial ist Zinnbronze, verzinnt. Maximale Löttemperatur 350°C bis 2 Sekunden.
Sondermaterialien - z.B. Strahlenvernetzung - und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Die Spulenkörper weisen gerade eingepresste Lötstifte auf und eignen sich somit für eine radiale Anwicklung der Drahtenden. Zur Produktausstattung gehören neben Drahtführungs- und Zugentlastungszapfen auch Abstandshalter zur Printplatte. Letztgenannte verhindern Blindlötungen durch abgedeckte Printlöcher.

EP 7 - EP 20

Spannbügel SB-EP

Für die Verbindung von Ferritkernhälften können Kleber (Araldit) verwendet werden, die bis zur Aushärtung unter Druck stehen sollen. Vorteilhafter und rationeller sind leicht montierbare Spannbügel SB aus Stahl, die zum Zusammenhalten von Ferritkernhälften geeignet sind. Der Klammerdruck ändert sich bei Schwankungen der Betriebstemperatur nicht, da die Klammern den gesamten Ferrit umschließen.

Pro Kernsatz und Spulenkörper ist ein Spannbügel erforderlich. Für die zusätzliche Verbindung mit dem Spulenkörper und gegen Frequenzgeräusche ist ein Tropfen Kleber zu verwenden.
Abmessungen in mm/inch.
Für Bestellungen Typenbezeichnung und Bestell-Code angeben.

SB-EP 7 - SB-EP 20

EP Bestellbeispiel

Alle Detail-Angaben, die zur korrekten Ausführung Ihrer Bestellung notwendig sind, entnehmen Sie bitte dem Bestellbeispiel (pdf-Datei).

EP Bestellbeispiel

Ergänzende Produktinformationen

Erläuternde bzw. weitergehende Informationen zu dieser Spulenkörper-Serie entnehmen Sie bitte der anhängenden pdf-Datei.

- Informationen zur EP-Serie
- EP Ferrit-Kerne
- Kunststoffmaterialliste

EP Produkt-Infos