EE/M-Reihe

Unsere gesamte Produktpalette der EE/M-Reihe

Die Bauteile der EE/M-Reihe sind speziell für die Verwendung in Kleintransformatoren konstruiert. Darüber hinaus kommen sie auch bei Leistungsübertragern oder Wandlern in Schaltnetzteilen zum Einsatz. Wir liefern zum Ferritkern passende Bauteile aus hochqualifizierten Kunststoffen wie sie zu Ihrer individuellen Fertigung passen.

Werden im Rahmen der Weiterverarbeitung Hochtemperaturlöttechniken eingesetzt, empfiehlt sich die Verwendung von strahlenvernetzten Thermoplastwerkstoffen. Vernetzte Materialien halten kurze, aber sehr hohe Spitzentemperaturen problemlos aus. Neben den verarbeitungstechnischen Aspekten ergeben sich auch interessante Kostenvorteile.

Unsere umfangreiche Palette an Spezialformen erlaubt durch Auswechseln von Formeinsätzen konstruktive Veränderungen der Bauteile nach Ihren Vorgaben. Als weiteren Vorteil für Sie ermöglicht unser Baukastensystem eine kurze Herstellungszeit der Spritzgussformen zu äußerst günstigen Konditionen.

Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

EE 8 - EE 32 Horizontal

Die Spulenkörper sind aus glasfaserverstärktem Polyamid PA66, p6g (RTI Dauergebrauchstemperatur +125°C), x2g5 (RTI Dauergebrauchstemperatur +120°C) bzw. A3X2G10,sw (RTI Dauergebrauchstemperatur +115°C) und aus glasfaserverstärktem Polybutylenterephthalat PBT, pcg (RTI Dauergebrauchstemperatur +130°C). Das Lötstiftmaterial ist Zinnbronze, verzinnt und das Lötschwertmaterial ist Messing, verzinnt. Maximale Löttemperatur +350°C bis 2 Sek.
Sondermaterialien - z.B. Strahlenvernetzung - und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Diese Reihe der horizontalen Spulenkörper ist sortiert nach Ferritkern-/Kernblechgrößen und außerdem jeweils nach Bestückung mit Einpress-Stiften, Umbiegestiften, Lötschwertern und konventionellen Spulenkörpern.
Die meisten Ausführungen haben Drahtführungs- und Zugentlastungszapfen sowie Abstandsfüßchen zur Printplatte.

EE 8 - EE 32

EE 12,6 - EE 25 Horizontal / verlängerte Kriechstrecke

Die Spulenkörper sind aus glasfaserverstärktem Polyamid PA66, x2g5 (RTI Dauergebrauchstemperatur +120°C) Das Lötstiftmaterial ist Zinnbronze, verzinnt. Maximale Löttemperatur +350°C bis 2 Sek.
Sondermaterialien - z.B. Strahlenvernetzung - und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Aktuell entwickelt NORWE eine Serienerweiterung der Spulenkörper EE/M Horizontal, EE 12.6 bis EE 25 mit verlängerter Kriechstrecke zwischen Ferritkern und Lötstift. Alle Bauformen lassen sich rationell auf numerisch gesteuerten Wickelmaschinen verarbeiten. Spezielle Umwickelzapfen und die Drahtführung gewährleisten eine stets zugentlastete Anwicklung. Abstandsfüße zur Printplatte verhindern Blindlötungen durch abgedeckte Printlöcher.

EE 12,6 - EE 25 / längere Kriechstrecke

EE 8 - EE 32 Vertikal

Die Spulenkörper sind aus glasfaserverstärktem Polyamid PA66, p6g (RTI Dauergebrauchstemperatur +125°C), x2g5 (RTI Dauergebrauchstemperatur +120°C) bzw. A3X2G10, sw (RTI Dauergebrauchstemperatur +115°C). Das Lötstiftmaterial ist Zinnbronze, verzinnt und das Lötschwertmaterial ist Messing, verzinnt. Maximale Löttemperatur +350°C bis 2 Sekunden.
Sondermaterialien - z.B. Strahlenvernetzung - und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Diese Reihe der vertikalen Spulenkörper ist sortiert nach Ferritkern-/Kernblechgrößen und außerdem jeweils nach der Bestückung mit Einpress-Stiften, Umbiegestiften, Lötschwertern und konventionellen Spulenkörpern.
Die meisten Ausführungen haben Drahtführungs- und Zugentlastungszapfen sowie Abstandsfüßchen zur Printplatte. Einige Spulenkörper weisen außerdem verlängerte Flansche auf, die ein seitliches Abrutschen der Spannbügel verhindern.

EE 8 - EE 32 Vertikal

EE 12,6 - EE 25 Vertikal / verlängerte Kriechstrecke

Die Spulenkörper sind aus glasfaserverstärktem Polyamid PA66, x2g5 (RTI Dauergebrauchstemperatur +120°C). Das Lötstiftmaterial ist Zinnbronze, verzinnt. Maximale Löttemperatur +350°C bis 2 Sek.
Sondermaterialien - z.B. Strahlenvernetzung - und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Aktuell entwickelt NORWE eine Serienerweiterung der Spulenkörper EE/M Horizontal, EE 12.6 bis EE 25 mit verlängerter Kriechstrecke zwischen Ferritkern und Lötstift. Alle Bauformen lassen sich rationell auf numerisch gesteuerten Wickelmaschinen verarbeiten. Spezielle Umwickelzapfen und die Drahtführung gewährleisten eine stets zugentlastete Anwicklung. Abstandsfüße zur Printplatte verhindern Blindlötungen durch abgedeckte Printlöcher.

EE 12,6 - EE 25 / längere Kriechstrecke

M 20 - M 74 / E 70 - E 80 Horizontal

Die Spulenkörper sind aus glasfaserverstärktem Polyamid PA66, p6g (RTI Dauergebrauchstemperatur +125°C) bzw. x2g5 (RTI Dauergebrauchstemperatur +120°C). Das Lötstiftmaterial ist Zinnbronze, verzinnt und das Lötschwertmaterial ist Messing, verzinnt. Max. Löttemperatur 350°C bis 2 Sek.
Sondermaterialien - z.B. Strahlenvernetzung - und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Diese Reihe der horizontalen Spulenkörper ist sortiert nach Ferritkern-/Kernblechgrößen und außerdem jeweils nach der Bestückung mit Einpress-Stiften, Umbiegestiften, Lötschwertern und konventionellen Spulenkörpern.
Die meisten Ausführungen haben Drahtführungs- und Zugentlastungszapfen sowie Abstandsfüßchen zur Printplatte. Einige Spulenkörper weisen außerdem verlängerte Flansche auf, die ein seitliches Abrutschen der Spannbügel verhindern.

M 20 - M 74 / E 70 - E 80

M 20 - M 55 Vertikal

Die Spulenkörper sind aus glasfaserverstärktem Polyamid PA66, p6g (RTI Dauergebrauchstemperatur +125°C) bzw. x2g5 (RTI Dauergebrauchstemperatur +120°C). Das Lötstiftmaterial ist Zinnbronze, verzinnt und das Lötschwertmaterial ist Messing, verzinnt. Maximale Löttemperatur 350°C bis 2 Sekunden.
Sondermaterialien - z.B. Strahlenvernetzung - und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Diese Reihe der vertikalen Spulenkörper ist sortiert nach Ferritkern-/Kernblechgrößen und außerdem jeweils nach der Bestückung mit Einpress-Stiften, Umbiegestiften, Lötschwertern und konventionellen Spulenkörpern.
Die meisten Ausführungen haben Drahtführungs- und Zugentlastungszapfen sowie Abstandsfüßchen zur Printplatte. Letztgenannte verhindern das Verschließen der Printlöcher beim Verlöten auf der Printplatte. Einige Spulenkörper weisen außerdem verlängerte Flansche auf, die ein seitliches Abrutschen der Spannbügel verhindern.

M 20 - M 55 Vertikal

Vergussgehäuse

Die Vergussgehäuse sind aus glasfaserverstärktem Polyamid PA66, p6g (RTI Dauergebrauchstemperatur +125°C).
Sondermaterialien - z.B. Strahlenvernetzung - und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.

Vergussgehäuse sind insbesonders zur Einhaltung der erforderlichen Kriech- und Luftstrecken von Schutzklassetransformatoren zweckmäßig. Der Verguss soll möglichst im Vacuum erfolgen.
Für Bestellungen Typenbezeichnung und Bestell-Code angeben.

EE 12,6 - EE 32, M 20 - M 42

Federgehäuse / Federnde Vergussgehäuse

Die Federgehäuse sind aus Polyamid PA66, eg7 (RTI Dauergebrauchstemperatur +120°C). Die Montage erfolgt über den bewickelten und den Ferritkernhälften versehenen Spulenkörper. Die Ferritkernhälften - deren gemeinsame Fixierung mit einem Tropfen Kleber problemlos durch seitliche Öffnungen erfolgen kann - werden dabei durch Federnasen auf den Gehäuseinnenseiten zusammengehalten.

Die federnden Vergussgehäuse sind aus glasfaserverstärktem Polyamid PA66, x2g5 (RTI Dauergebrauchstemperatur +120°C). Die Ferritkernhälften werden nach der Montage der Vergussgehäuse durch Federnasen im Inneren der Ferritkernhälften passend zusammengehalten. Dadurch erübrigt sich eine zusätzliche Klebung bis zum Verguss bzw. die Verwendung von Klammern.
Für die Bestellung Typenbezeichnung und Bestell-Code angeben.

EE 8 - EE 25, M 20 - M 30

Spannbügel SB-EF/E

Für die Verbindung von Ferritkernhälften können Kleber (Aradit) verwendet werden, die bis zur Aushärtung unter Druck stehen sollen. Vorteilhafter und rationeller sind leicht montierbare Spannbügel SB aus Stahl, die zum Zusammenhalten von Ferritkernhälften geeignet sind. Der Klammerdruck ändert sich bei Schwankungen der Betriebstemperatur nicht, da die Klammern den gesamten Ferrit umschließen.

Pro Kernsatz und Spulenkörper ist ein Spannbügel erforderlich. Für die zusätzliche Verbindung mit dem Spulenkörper und gegen Frequenzgeräusche ist ein Tropfen Kleber zu verwenden.
Sondermaterial und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.
Für Bestellungen Typenbezeichnung und Bestell-Code angeben.

SB-EF 8 - EF 32, SB-E 30

Federbügel FB-EF/E, Federklammern FK-E

Für die Verbindung von Ferritkernhälften können Kleber (Araldit) verwendet werden, die bis zur Aushärtung unter Druck stehen sollen. Vorteilhafter und rationeller sind entweder - für Automatenmontage - Federbügel, oder - für horizontale als auch für vertikale Bauweise - leicht montierbare Federklammern FK.

Beide Ausführungen sind aus rostfreiem Stahl gefertigt. Pro Kernsatz und Spulenkörper sind jeweils 2 Federklammern erforderlich. Für die zusätzliche Verbindung mit dem Spulenkörper und gegen Frequenzgeräusche ist ein Tropfen Kleber zu verwenden.
Sondermaterial und -ausführungen auf Anfrage, Abmessungen in mm/inch.
Für Bestellungen Typenbezeichnung und Bestell-Code angeben.

FB-EF 8 - FB-E 55, FK-E 36 - FK-E 55

EE/M Bestellbeispiel

Alle Detail-Angaben, die zur korrekten Ausführung Ihrer Bestellung notwendig sind, entnehmen Sie bitte dem Bestellbeispiel (pdf-Datei).

EE/M Bestellbeispiel

Ergänzende Produktinformationen

Erläuternde bzw. weitergehende Informationen zu dieser Spulenkörper-Serie entnehmen Sie bitte der anhängenden pdf-Datei.

- Informationen zur EE/M-Serie
- Ferrit-Kerne EF/E
- Kernbleche EE/M
- Übersicht der Lötstifte
- Übersicht der Lötschwerter
- Kunststoffmaterialliste
- Information über Strahlenvernetzung

EE/M Produkt-Infos